Fratze


Fratze

* * *

Frat|ze ['frats̮ə], die; -, -n:
a) Abscheu hervorrufendes, hässliches Gesicht:
die scheußliche Fratze einer Maske; wenn man diese Fratze schon sieht, vergeht einem der Appetit.
Syn.: Miene.
b) (ugs.) absichtlich verzerrtes, künstlich entstelltes Gesicht:
eine Fratze schneiden.
Syn.: Grimasse.

* * *

Frạt|ze 〈f. 19
1. verzerrtes Gesicht, Grimasse
2. Zerrbild, hässliches, abstoßendes Gesicht
3. Gesichtsmaske, Larve
● \Fratzen schneiden, ziehen; das Gesicht zu einer \Fratze verzerren, verziehen [verkürzt <Fratzengesicht, zu Fratze „Posse, albernes Gerede“ (16. Jh.), <ital. frasche, Pl. von frasca „Laubast, wie er vor allem als Schankzeichen ausgesteckt wird“, dann „ausgelassenes Treiben, Possen“]

* * *

Frạt|ze , die; -, -n [gek. aus: Fratzengesicht = Spaßmachergesicht, zu frühnhd. fratzen (Pl.) = Späße, Unsinn; albernes Gerede, wohl < ital. frasche (Pl.) = Unfug, Unsinn]:
1.
a) abstoßend hässliches, deformiertes Gesicht:
die scheußliche F. einer Maske;
b) (ugs.) absichtlich verzerrtes, künstlich entstelltes Gesicht, Grimasse:
[vor jmdm., vor dem Spiegel] -n, eine F. schneiden (höhnisch od. zum Spaß das Gesicht verziehen);
sie verzog das Gesicht zu einer F.
2. (salopp, oft abwertend) Gesicht:
ich kann seine F. nicht ausstehen, nicht mehr sehen!

* * *

1Frạt|ze, die; -, -n [gek. aus: Fratzengesicht = Spaßmachergesicht, zu frühnhd. fratzen (Pl.) = Späße, Unsinn; albernes Gerede, wohl < ital. frasche (Pl.) = Unfug, Unsinn]: 1. a) Abscheu erregend deformiertes, hässliches Gesicht: die scheußliche F. einer Maske; Ü Der göttliche Sinn des Lebens, von dem er fest überzeugt war, ist zu einer F. geworden (Thielicke, Ich glaube 41); b) (ugs.) absichtlich verzerrtes, künstlich entstelltes Gesicht, Grimasse: [vor jmdm., vor dem Spiegel] -n, eine F. schneiden (höhnisch od. zum Spaß das Gesicht verziehen); Moosbachs Christine, ... die kann so wunderbar -n schneiden (Keun, Mädchen 84); er verzog das Gesicht zu einer F. 2. (salopp, oft abwertend) a) Gesicht: ich kann seine F. nicht ausstehen, nicht mehr sehen!; Torsten ... sieht den ... SS-Stab ... um sich, sieht ihre ausdruckslosen, kalten -n (Bredel, Prüfung 90); der Dreck fiel ... ihm genau in die F. (Afanasjew [Übers.], Märchen 120); b) unangenehmer, widerlicher Mensch: was will denn diese F. von mir; wie ich die Stunde schon tausendmal verflucht habe, in der die hübsche F. mir in den Weg lief (Fallada, Herr 23). ∙ 3. Albernheit, Unsinn: der wackre Mann, der ... dergleichen -n hasst (Kleist, Krug 1).
————————
2Frạt|ze, der; -n -n: dummer, närrischer Mensch: und jetzt macht der F. große Augen, da der andere nun wirklich kommt und ihm das Mädchen wegnimmt (Goethe, Werther I, 30. Julius).

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fratze — Fratze,die:1.⇨Gesicht(1)–2.⇨Grimasse(1) Fratze 1.→Gesicht 2.Fratzenspiel,Grimasse 3.Zerrbild,Zerrspiegel,Entstellung,Verzerrung,Verfälschung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fratze — Fratze, 1) durch Grimassen verzerrtes Gesicht; 2) häßliches Gesicht; 3) (Bauk.), Kopf mit verzerrtem Gesicht, bes. aufgesperrtem Munde, als Schlußstein über Thüren, Bogen etc …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fratze — Fratze, ein verzerrtes menschliches Antlitz, kommt in der Ornamentik der mittelalterlichen und spätern Baukunst, besonders der des Barock und Rokokostils, an Schlußsteinen, Konsolen, Friesen, Traufrinnen etc. häufig vor und wurde auch auf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fratze — Fratze, Darstellung von verzerrten Gesichtszügen, insbesondere im Barockstil mit Vorliebe angewendet und da am häufigsten auf Schlußsteinen und Konsolen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Fratze — 1. ↑Grimasse, 2. Maskaron …   Das große Fremdwörterbuch

  • Fratze — Sf std. (16. Jh.) Entlehnung. (Vielleicht durch Luther) entlehnt aus it. frasche Pl. Possen (vielleicht zu it. frasca Laubast, der als Schankzeichen ausgesteckt wird , vgl. Besenwirtschaft u.ä., der Bedeutungswandel nach dem dort üblichen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fratze — Fratze: Das zuerst bei Luther im Plural Fratzen für »Possen, albernes Gerede« bezeugte nhd. Wort geht vermutlich zurück auf it. frasche »Possen« (Plural zu frasca »Laubast ‹als Schenkenzeichen›«, nach dem ausgelassenen Treiben in den Schenken).… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fratze — Ein sogenannter Fratzenkopf über einem Eingangstor in Nürnberg …   Deutsch Wikipedia

  • Fratze — Frạt·ze die; , n; 1 ein verzerrtes, hässliches Gesicht <eine grinsende, höhnische Fratze>: die Fratze eines Dämons || K : Fratzengesicht, Fratzenmaske 2 gespr pej ≈ Gesicht || zu 1 frạt·zen·haft Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fratze — die Fratze, n (Aufbaustufe) ugs.: verzerrtes Gesicht, Grimasse Beispiel: Das Kind stand vor dem Spiegel und zog Fratzen. Kollokation: jmdm. Fratzen schneiden …   Extremes Deutsch